Schleim im Rachen durch Sinusitis?

Eine Sinusitis kann sowohl im akuten wie auch im chronischen Stadium zu einem Sekretfluss im Nasenrachen führen. Der Laie spricht von Schleim im Rachen, der Mediziner nennt dieses Symptom ganz neudeutsch: „postnasal drip“.

Schleim im Rachen

Obwohl die Patienten bei diesem Symptom sehr oft auf eine Erkrankung der Nasennebenhöhlen bestehen, so ist dieser Zusammenhang doch seltener als mancher Betroffener denkt. Viele Erkrankungen können zu Schleimfluss im Rachen führen. Neben der akuten oder chronischen Nasennebenhöhlenentzündung können auch eine Verbiegung der Nasenscheidewand (Septumdeviation), eine allergische Rhinitis (Heuschnupfen), eine Muschelhyperplasie (Vergrößerung der Nasenmuscheln) oder auch Probleme mit der Magensäure (so genannter extraösophagealer Reflux) für den „postnasal drip“ verantwortlich sein.

Gerade der Zusammenhang mit dem extraösophagealen Reflux bleibt den Betroffenen oft verborgen. Es handelt sich jedoch um eine der häufigsten Ursachen von Schleim im Rachen. Patienten glauben nicht, dass Magensäure im Rachen- oder Nasenbereich Probleme machen kann, ohne dass man unter Sodbrennen leidet. Aber gerade das ist typisch für den extraösophagealen Reflux. Mittlerweile existieren gute Untersuchungsmethoden, um einen solchen Reflux herauszufinden.

Generell ist die es schwierig die Ursache für das Symptom „Schleim im Rachen“ herauszufinden. Man muss viel diagnostisch Schritte abarbeiten und machmal auch nur auf Verdacht behandeln. Hat man die Ursache gefunden und den richtigen Hebel angesetzt, dann sind die Patienten sehr dankbar.

Nicht zuletzt muss man auch an die Lebensumstände der Patienten appellieren. Es sollte auf jeden Fall auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Die  – am besten komplette – Einschränkung des Rauchens ist ebenfalls unentbehrlich. Dann existieren einige Medikamente, die zu Problemen mit der Schleimhaut in Mund, Rachen und Nase führen können. Von herausragender Bedeutung ist die optimale Pflege der Nasenschleimhaut (siehe www.nasensalbe.com).

Sollten sie oder einer ihrer Bekannten unter diesen Beschwerden leiden, so scheuen sie sich nicht zum Hals- Nasen- Ohrenarzt zu gehen. Er hat die notwendige Ausstattung und die Erfahrung die Ursachen zu erkennen und zu beseitigen.