Homöopathie hilft bei Nasennebenhöhlenentzündung

Homöopathie bei einer Sinusitis? Eine Rhinosinusitis (Nebenhöhlenentzündung, Sinusitis) kann durch den Einsatz eines homöopathischen Kombinationspräparates positiv beeinflusst werden. Zu diesem Schluss kam eine Forschergruppe um den Hals- Nasen- Ohrenarzt Dr. Friese. Die bereits im April 2007 veröffentlichte Studie hat die Wirksamkeit und die Verträglichkeit von Cinnabaris Pentakarn H von Heel (R) bei einer akuten Rhinosinusitis untersucht.

Cinnabaris Pentakarn H (R) enthält dabei die Einzelbestandteile von:

  • Cinnabaris D3
  • Echinacea D1
  • Hydrastis D3
  • Kalium bichromicum D3

Insgesamt wurden 144 Patienten mit einer akuten Rhinosinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) untersucht. Man teilte sie in zwei Gruppen auf. Dabei wussten weder der Patient noch der Arzt ob er nun das Verum (= mit Wirkstoff) oder das Placebo (ohne Wirkstoff) erhält. Diese Art der Untersuchung nennt man eine randomisierte, Doppelblindstudie.

Nach 1, 2 und 3 Wochen wurden die Patienten über den Verlauf der  Erkrankung mit einem Fragebogen befragt.

Das Ergebnis zeigte, dass 90,3 Prozent der Patienten mit homöopathischer Behandlung beschwerdefrei wurden und keine Anzeichen einer Rhinosinusitis mehr hatten. Weitere 8,3 Prozent berichteten von einer deutlichen Besserung der Beschwerden.  Das heißt, dass nahezu alle Patienten mit Cinnabaris Pentakarn H (R) gesund wurden.

In der Placebo-Gruppe litten nach dieser Zeit 88,9 Prozent der Betroffenen weiterhin unter den gleichen oder sogar unter schlimmeren Beschwerden.

Die Autoren kamen zum Ergebnis, dass Cinnabaris Pentakarn H scheint also eine wirksame und gut verträgliche Behandlungsmethode einer akuten Rhinosinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung oder Sinusitis) ist.

Trotz dieses Ergebnisses fand die vorliegende Studie in den aktuellen Leitlinien der HNO Gesellschaft zwar Beachtung, jedoch wurde keine Empfehlung für das Medikament ausgesprochen.

Mein Kommentar: Bei einem so guten Ansprechen, könnte so manch teure und unnötige Behandlung mit einem Antibiotikum vermieden werden. Das Präparat ist in jeder Apotheke frei verkäuflich und ist nicht verschreibungspflichtig. Die Krankenkassen erstatten die Kosten des Medikamentes nicht.

Aus meinem eigenen Patientengut und meiner eigenen Erfahrung kann ich nur positives über Cinnabaris Pentakarn H (R) berichten. Es hilft oft, aber leider nicht immer.

 

Quelle:

  • „Homöopathie bei akuter Rhinosinusitis“
  • HNO. 2007 Apr;55(4):271-7.
  • Friese KH, Zabalotnyi DI.